Zentralasien-Studien

Sozialanthropologin Tsypylma Darieva wurde an der Humboldt-Universität zu Berlin habilitiert

14.04.2021

ZOiS Senior Researcher Dr. Tsypylma Darieva wurde durch die Humboldt-Universität zu Berlin die Lehrbefähigung für das Fach Zentralasien-Studien an der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät erteilt. Mit der Schrift Homeland Pilgrimages: Roots and Routes of Transnationional Engagement ist der Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen.

Geleitet vom Dekan der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät Herrn Prof. Christian Kassung und der Kommissionsvorsitzende Frau Prof. Ingeborg Baldauf (Zentralasien-Seminar) hielt Tsypylma Darieva ihren Habilitationsvortrag mit dem Titel Mega-Moscheen und urbane religiöse Praktiken im post-sozialistischen Kaukasus am 20. Januar vor 52 Teilnehmer*innen.

Tsypylma Darieva ist Sozialanthropologin und leitet am Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) den Forschungsschwerpunkt Migration und Diversität. Innerhalb dieses Schwerpunktes forscht sie zur Transformation urbaner Räume und religiöser Pluralisierung im Südkaukasus. Ihre Forschungsinteressen erstrecken sich von der Anthropologie der Migration über transnationale Diaspora, kulturelle Diversität und postsozialistische Urbanitätskulturen im südlichen Eurasien.