Nachwuchs

Kooperation mit der Berlin Graduate School of Social Sciences

Die Zusammenarbeit mit der Berlin Graduate School of Social Sciences (BGSS) an der Humboldt-Universität zu Berlin zielt darauf ab, Promovierende aller Disziplinen mit einem Fokus auf Osteuropa intensiv zu fördern. Die ausgewählten Doktorand*innen sind neben ihren Dissertationsprojekten im methodologisch ausgerichteten Ausbildungsprogramm der BGSS auch in einem der Forschungsschwerpunkte des ZOiS tätig.

ZOiS Forschungskolloquium

Das Kolloquium versteht sich als Diskussionsforum für work-in-progress von Promovierenden, Postdocs und etablierten Wissenschaftler*innen, deren sozial­wissenschaftliche Arbeit einen Osteuropabezug hat. Ziel ist es, mit dem Kolloquium einen beständigen Treffpunkt in der Osteuropaforschung im Raum Berlin-Brandenburg zu etablieren.

ZUM PROGRAMM

Schule@ZOiS

Das ZOiS lädt Schüler*innen und Lehrkräfte ein, mit Wissenschaftler*innen über unterschiedliche Themen, die den postsowjetischen Raum betreffen, zu diskutieren. Das Angebot richtet sich an Schüler*innen ab der 9. Klasse, insbesondere in den Fächern Geschichte, Politik und Russisch.

 MEHR ERFAHREN 

Hilfskräfte und Praktikant*innen

Das Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien bietet Studierenden unterschiedlicher Disziplinen für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten Praktika in Voll- oder Teilzeit an. Darüber hinaus werden regelmäßig Stellen für wissenschaftliche Hilfskräfte in den Forschungsschwerpunkten des ZOiS sowie für studentische Hilfskräfte im Bereich Kommunikation ausgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der Covid-19-Pandemie bis auf Weiteres keine Praktika am ZOiS anbieten können.

Die Aufgaben in den wissenschaftlichen Projekten umfassen unter anderem Literatur- und Hintergrundrecherchen, die Zusammenstellung, Auswertung und Aufbereitung von Forschungsdaten sowie redaktionelle Tätigkeiten. Im Bereich Kommunikation werden Praktikant*innen und Hilfskräfte vor allem mit redaktionellen Arbeiten für die Publikationen des ZOiS, Webseitenredaktion, Recherchearbeiten und der Mithilfe bei der Organisation von Veranstaltungen betraut.

Darüber hinaus bestehen am ZOiS Praktikant*innenprogramme für Studierende des Doppelmasters Osteuropastudien/Soziologie der Freien Universität Berlin und der Higher School of Economics in Moskau sowie dem Government Department der Harvard University. Die Praktikant*innen sind in einzelnen Projekten der Forschungsschwerpunkte tätig.

Mentoringprogramme

Wissenschaftler*innen des ZOiS nehmen als Mentor*innen an verschiedenen Programmen teil, darunter das Mentoringprogramm der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde. Es bringt Mitglieder der Jungen DGO mit berufserfahrenen DGO-Mitgliedern zusammen. Ziel ist die persönliche und berufliche Weiterentwicklung und das Aufzeigen von Berufsperspektiven inner- und außerhalb der Wissenschaft. Gwendolyn Sasse berät darüber hinaus im Rahmen des Leibniz-Mentoring-Programms Wissenschaftler*innen nach der Promotion zur weiteren Karriereplanung.

Lehrveranstaltungen und Betreuung von Abschlussarbeiten

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen des ZOiS bieten regelmäßig Lehrveranstaltungen an den Universitäten in der Region Berlin-Brandenburg an, darunter die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin und die Universität Potsdam. Darüber hinaus betreuen sie Bachelor- und Masterarbeiten sowie Promotionen.

Nachwuchswissenschaftler*innen

Die zunehmende Vernetzung des ZOiS spiegelt sich auch in der wachsenden Zahl an jungen Gastwissenschaftler*innen wider, die mit einem Aufenthalt von zwei bis neun Monaten in ihren Forschungsprojekten unterstützt werden sollen. In dieser Zeit sind sie eingeladen, an allen Veranstaltungen des ZOiS teilzunehmen und sich an den verschiedenen Publikationsangeboten zu beteiligen. Mit ihren Forschungsthemen und -perspektiven bereichern Gastwissenschaftler*innen zugleich die Arbeit am ZOiS und stärken den interdisziplinären Austausch. Gastaufenthalte von Forscher*innen aus unterschiedlichen Ländern stellen außerdem eine wichtige Säule in der Internationalisierung des ZOiS dar.