Dr. Tatiana Zhurzhenko

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Tatiana Zhurzhenko

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Igel B TyMaHe (Lizenziert und bearbeitet unter CC BY-SA 3.0)

Biographie

Tatiana Zhurzhenko erwarb Abschlüsse in Politischer Ökonomie (1989 ) und in Philosophie (1993) an der Nationalen W.-N.-Karasin-Universität Kharkiv (Ukraine), wo sie anschließend als Associate Professor lehrte. 2002 ging sie nach Wien. Von 2002 bis 2004 war sie Lise-Meitner-Stipendiatin am Institut für osteuropäische Geschichte der Universität Wien (Forschungsprojekt The Ukrainian-Russian Border in National Imagination, State Building and Social Experience); von 2007 bis 2011 war sie Elise-Richter-Stipendiatin (Forschungsprojekt Politics of Memory and National Identity in Post-Soviet Borderlands: Ukraine / Russia and Ukraine / Poland) am Institut für Politikwissenschaft (IPW) der Universität Wien. Beide Projekte wurden vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) unterstützt. Seit 2005 lehrt Tatiana Zhurzhenko am IPW osteuropäische Politik. Von 2014 bis 2018 betreute sie das Ukraine- und das Russland-Programm am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien. Sie war Gastwissenschaftlerin an den Universitäten Helsinki, Harvard und Toronto sowie an der London Metropolitan University. Seit Juli 2021 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZOiS.

Drittmittelprojekt

Forschungsinteressen

  • Grenzen und Grenzregionen im postsowjetischen Raum
  • Gedächtnispolitik
  • Konflikt- und Nach-Konflikt-Gesellschaften
  • Gender und Feminismus