Alexandra Prokopenko

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
ZOiS

Alexandra Prokopenko

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
ZOiS

Biographie

Alexandra Prokopenko ist seit Mai 2023 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZOiS. Sie ist Expertin für die russische Wirtschafts- und Währungspolitik sowie die Entscheidungsprozesse des Kremls. Prokopenkos Analyse der Wirtschaftspolitik konzentriert sich insbesondere auf die russische Geld- und Steuerpolitik und den Zustand der russischen Eliten (sowohl der Spitzenbürokraten als auch der Unternehmen). Sie veröffentlicht einen wöchentlichen Newsletter über die russische Wirtschaft bei The Bell, einem der führenden unabhängigen Online-Medien Russlands. Außerdem ist sie Non-Resident-Scholar bei Carnegie Endowment for International Peace und Visiting Fellow am Zentrum für Ordnung und Governance in Osteuropa, Russland und Zentralasien der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP).

Von 2017 bis 2022 arbeitete Prokopenko als Beraterin bei der Russischen Zentralbank und an der Higher School of Economics in Moskau. Von 2008 bis 2017 war sie Reporterin, zunächst bei der Nachrichtenagentur TASS und dann bei Vedomosti, der damals führenden russischen Wirtschaftszeitung. 2018 schloss Prokopenko einen Master in Soziologie an der University of Manchester und der Moskauer Schule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Shaninka) ab. In ihrer Abschlussarbeit befasste sie sich mit Narrationstypen im Bereich der Bürokratie. Im Jahr 2009 war Prokopenko Gastwissenschaftlerin an der Graduate School of Journalism der University of California, Berkeley. Außerdem erwarb sie 2006 einen Abschluss an der Staatlichen Universität Moskau.

ZOiS-Projekt

Forschungsinteressen

  • Russische Wirtschaftspolitik und Entscheidungsfindung
  • Russische Geld- und Finanzpolitik
  • Globales Finanzsystem und Währungen
  • Kommunikation in der Geldpolitik
  • Russische Eliten, insbesondere sogenannte Technokraten
  • Anthropologie der Bürokratie