Das „Laboratorium der Völkerfreundschaft“. Identitätsbildung und Interessenvertretung der nationalen Minderheiten Kasachstans

Projektkoordination: Dr. Beate Eschment

Die Republik Kasachstan ist ein Vielvölkerstaat. Zwar haben in den vergangenen 25 Jahren viele Vertreter*innen nichtkasachischer Nationalitäten das Land verlassen, dennoch sind auch heute noch etwa 30 Prozent der Bevölkerung nicht Kasach*innen, sondern Angehörige von über 100 verschiedenen Nationalitäten. Viele von ihnen haben nationale Vereinigungen oder Kulturzentren gebildet. Das höchste staatliche Organ der Nationalitätenpolitik ist die Versammlung des Volkes Kasachstans (Assambleja Naroda Kazakhstana, ANK). Beobachter*innen waren sich bislang in dem Urteil einig, dass die ANK und ihre regionalen Vertretungen trotz ihres Verfassungsranges ohne politische Bedeutung seien und nur ein Akklamationsorgan des Präsidenten darstellen. Doch sind diese Institutionen auch ein Ort der Interaktion der Vertreter*innen der Nationalitäten des Landes und genauso wie die jeweiligen nationalen Kulturzentren ein Kristallisationspunkt für die Entwicklung und das Verhandeln von Identitäten und unter diesem Blickwinkel durchaus von politischer Bedeutung.

In diesem Projekt soll untersucht werden, welche Rolle die nationalen Interessenvertretungen einerseits für das Zusammenleben im Staat Kasachstan und andererseits für die Identitätsbildung der nichtkasachischen Nationalitäten spielen. Dabei sollen nicht die häufig untersuchten Russ*innen Kasachstans im Fokus stehen, sondern die sogenannten kleinen Minderheiten.

Durch eine Kombination methodologischer Ansätze, unter anderem Experteninterviews, diskursanalytische Untersuchungen der Publikationen und Redebeiträge sowie teilnehmende Beobachtung, soll Fragen nachgegangen werden wie: Welche Inhalte hat die nationale Identität ausgewählter nationaler Minderheiten, wie stehen sie zu ihrer „historischen Heimat“, wie zum Staat Kasachstan? Wer engagiert sich in den nationalen Interessenvertretungen? Welches Verhältnis haben die kleinen Nationalitäten untereinander?

Ziel des Projektes ist es, ein genaueres Bild der aktuellen Stimmungen und Ziele einzelner Minderheiten zu gewinnen, Dynamiken von Identitätswandel nachzuvollziehen und die Bedeutung der nationalen Interessenvertretungen für die interethnische Stabilität in Kasachstan zu bestimmen.