ZOiS Spotlight

Im ZOiS Spotlight liefern Wissenschaftler/innen des ZOiS und Gastautor/innen Einschätzungen, Einblicke und Hintergründe zu aktuellen Themen mit Osteuropabezug. Es erscheint regelmäßig mittwochs in deutscher und englischer Sprache.


ZOiS Spotlight 27/2017 von Nina Frieß

Russischsprachige Literatur entsteht nicht nur in Russland selbst. Während Moskau ein für den gesamten postsowjetischen Raum geltendes Kulturkonzept propagiert, lehnen einige kasachstanische Autor*innen dessen chauvinistische Auslegung ab. Jenseits des russischen Monopols suchen sie nach einer eigenen Stimme. mehr...

ZOiS Spotlight 26/2017 von Jan C. Behrends

100 Jahre nach der bolschewistischen Revolution sieht der russische Präsident Wladimir Putin keinen Grund, den „Roten Oktober“ zur feiern. Anstelle von Umbruch setzt er sich für Kontinuität und Stabilität ein. Wie kann der Kreml mit einem Jubiläum umgehen, das nicht ins eigene Weltbild passt? mehr...

ZOiS Spotlight 25/2017 von Tatiana Golova

Die Verbindung zwischen Russlanddeutschen und der AfD wurde schon vor der Bundestagswahl diskutiert. Nun sitzen zwei Spätaussiedler für die rechtspopulistischen Neuankömmlinge im Bundestag. Ist die AfD tatsächlich die Partei der Russlanddeutschen, wie sie es von sich selbst vermittelt? mehr...

ZOiS Spotlight 24/2017 von Nadja Douglas

Die kürzlich durchgeführte gemeinsame militärische Übung von Russland und Belarus ist ausgiebig diskutiert worden. Westliche Expert*innen haben verschiedene Bedrohungsszenarien heraufbeschworen, doch die Reaktionen in Belarus selbst wurden wenig thematisiert. mehr...

ZOiS Spotlight 23/2017 von Tomila Lankina

Am 10. September wurden in einigen Regionen Russlands neue Regionalparlamente, Gemeinderäte und Gouverneure gewählt. Wie erwartet konnten sich die meisten Kandidaten der pro-Kreml Partei Einiges Russland behaupten. Sind die Ergebnisse also ein Stimmungstest für die Präsidentschaftswahlen 2018? mehr...

ZOiS Spotlight 22/2017 von Gwendolyn Sasse

Am 5. September legte Russland überraschend einen Resolutionsentwurf für eine UN-Mission im Donbass vor. Viele westliche und ukrainische Politiker/innen reagierten aufgrund der bisher gescheiterten Verhandlungen mit Wladimir Putin verhalten. Dennoch gibt es Gründe, den Vorschlag ernst zu nehmen. mehr...

ZOiS Spotlight 21/2017 von Anna Litvinenko

Trotz autoritärer Tendenzen bedienen sich Journalist/innen und die politische Elite in Russland noch immer einer demokratischen Rhetorik. Das ist nicht einfach ein Trick des Regimes, sondern ein Erbe aus der Zeit der demokratischen Transformation. Die Jugend sucht sich indes ihre eigene Sprache. mehr...

ZOiS Spotlight 20/2017 von Nina Frieß

Das Jahr 1937 mit seinem Befehl 00447 bildet den traurigen Höhepunkt des sogenannten Großen Terrors unter Stalin, der etwa 700.000 Menschen das Leben kostete. Eine russische Umfrage zeigt einmal mehr, wie sehr die Gesellschaft in Erinnerungsfragen gespalten ist, birgt aber auch Überraschendes. mehr...

ZOiS Spotlight 19/2017 von Pavla Homolová

Zum ersten Mal in der jüngeren Geschichte des Parlaments, wird sich Tschechien in den Wahlen im Oktober wohl weder der Mitte-Links-Partei ČSSD noch der konservativen ODS, sondern der populistischen ANO von Andrej Babiš zuwenden. Der zweitreichste Tscheche möchte den Staat wie ein Unternehmen lenken. mehr...

ZOiS Spotlight 18/2017 von Gwendolyn Sasse

Die Erwartungen an das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin am 7. Juli und den G20-Gipfel waren hoch. Drei Entwicklungen vor und nach dem Gipfel haben jedoch größere Bedeutung für die Beziehungen zwischen dem so genannten Westen und Russland sowie für den Krieg in der Ukraine. mehr...

ZOiS Spotlight 17/2017 von Hannah Heyenn

Während der Flüchtlingskrise 2015 schürte die ungarische Regierung rassistische Haltungen in der Bevölkerung. Damit schien sie erfolgreich gewesen zu sein. Zugleich gab es jedoch eine nie dagewesene Hilfsbereitschaft gegenüber den Geflüchteten. Wer sind diese Menschen und warum halfen sie? mehr...

Spotlight 16/2017 von Dominique Arel

Seit der Annexion wurden 23 Krimbewohner als Terroristen angeklagt. Der bekannteste unter ihnen ist der Filmemacher Oleg Sentsov. Er soll die schwerwiegende Bedrohung verkörpern, mit der die Krim seit dem Zusammenbruch der Regierung des ehemaligen Präsidenten Janukowitsch konfrontiert ist. mehr...

ZOiS Spotlight 15/2017 von Julia Glathe

Seit wenigen Tagen läuft in Russland der Confederations Cup. Das Turnier gilt als Generalprobe für die Fußballweltmeisterschaft der Männer, die Russland im kommenden Jahr ausrichtet. Bieten russische Hooligans Anlass zur Sorge? mehr...

ZOiS Spotlight 14/2017 von Neil MacFarlane

Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) vereinigt die vier zentralasiatischen Staaten Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan mit Russland und China sowie seit Kurzem Indien und Pakistan. Ihr Aufgabengebiet ist breit gefächert, die praktischen Erfolge dagegen bescheiden. mehr...

ZOiS Spotlight 13/2017 von Gwendolyn Sasse

Am 7. Juni 2017 hat die von der OSZE geleitete Trilaterale Kontaktgruppe (TCG) eine neue Verhandlungsrunde über die Umsetzung des im September 2015 abgeschlossenen Minsk-II-Abkommens begonnen. Ist ein Ende der Pattsituation in der Ostukraine in Sicht? mehr...

ZOiS Spotlight 12/2017 von David Cadier

Am 29. Mai 2017 empfing der neue französische Präsident Emmanuel Macron seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin im Schloss Versailles. Vorrangiges Ziel war es, die Möglichkeit zum Dialog zu eröffnen. Für Macron war der Tag jedoch mehr als nur eine Übung in Diplomatie. mehr...

ZOiS Spotlight 11/2017 von Nadja Douglas

Am 27. Mai 1997 wurde die NATO-Russland-Grundakte unterzeichnet. Die drastisch veränderte politische Großwetterlage wirft jedoch die Frage auf, inwieweit dieses völkerrechtliche Dokument für die Beziehungen zwischen NATO und Russland eigentlich noch relevant ist. mehr...

ZOiS Spotlight 10/2017 von Robert Deam Tobin

Unter dem Motto „Celebrate Diversity“ hat die Ukraine den Eurovision Song Contest 2017 ausgerichtet. Die Spannungen im Umfeld des diesjährigen Wettbewerbs machen deutlich, welche widerstreitenden Kräfte es im Land gibt auch wenn es um die Rechte Homosexueller geht. mehr...

ZOiS Spotlight 9/2017 von Cas Mudde

Nach einem glanzlosen Ergebnis für für Geert Wilders in den Niederlanden, einer haushohen Niederlage Le Pens in Frankreich und einer innerlich gespaltenen Alternative für Deutschland (AfD) werden Journalist/innen und Fachleute bald „das Ende des Populismus“ ausrufen. Und sie werden wieder falsch liegen. mehr...

ZOiS Spotlight 8/2017 von Félix Krawatzek

Die Proteste in Russland im März 2017 führten in vielen westlichen Medien zu begeisternden Kommentaren über die demokratische Wiederbelebung der Jugend des Landes. Wie passt diese kritische, ja, sogar wütende Jugend in das gängige Bild der apolitischen und wirtschaftlich opportunistischen jungen Generation? mehr...

ZOiS Spotlight 7/2017 von Nadja Douglas

Mehr als 25 Jahre nach der Unabhängigkeit hat es in Armenien bislang noch keinen demokratisch initiierten Politikwechsel gegeben. Auch die Parlamentswahlen vom 2. April 2017 waren in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Laut der NGO Freedom House gilt Armenien als „semi-konsolidiertes autoritäres Regime“. mehr...

ZOiS Spotlight 6/2017 von Nina Frieß

Im März 2017 stellte Sachar Prilepin sein neues Buch vor. Etwa zeitgleich wurde einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, dass der Schriftsteller seit Herbst 2016 Major in einem Freiwilligenbataillon in der sogenannten Donezker Volksrepublik ist. Wenn man ihn fragt, was ihn dazu gebracht habe, dann „antworte ich ganz ernsthaft: Puschkin.“ mehr...

ZOiS Spotlight 5/2017 von Tatiana Golova

Seit etwas über einem Jahr werden in Deutschland Eingewanderte aus dem (post)sowjetischen Raum – in der öffentlichen Wahrnehmung oft auf die größte Gruppe der „Russlanddeutschen“ oder gar „Russen“ reduziert – immer wieder diskursiven kollektiven Verdächtigungen ausgesetzt. mehr...

ZOiS Spotlight 4/2017 von Grigore Pop-Eleches

In den ersten beiden Monaten dieses Jahres erlebte Rumänien die größten öffentlichen Proteste seiner Geschichte.  Hundertausende gingen auf die Straße, um gegen eine Regierungsverordnung zu demonstrieren, die bestimmte Formen der Korruption straffrei machen sollte. mehr...

ZOiS Spotlight 3/2017 von Nadja Douglas

Die Republik Moldau ist derzeit tief gespalten: Es stehen sich eine proeuropäische, liberale, aber ziemlich diskreditierte Regierung sowie ein prorussischer, konservativer, aber etwas obskurer Präsident gegenüber. In der Region spricht man mittlerweile von einer doppelköpfigen Führung. mehr...

ZOiS Spotlight 2/2017 von Nina Frieß

Im Februar1917 gingen in Petrograd, dem heutigen Sankt Petersburg, tausende Arbeiterinnen auf die Straße und forderten Brot und Frieden sowie das Frauenwahlrecht. Das war der Beginn der ersten russischen Revolution des Jahres 1917. Sie läutete das Ende der Zarenherrschaft ein und bereitete damit der Oktoberrevolution den Weg. mehr...

ZOiS Spotlight 1/2017 von Gwendolyn Sasse

Russlands Annexion der Krim vor drei Jahren schuf durch einen sorgfältig inszenierten Prozess schnell neue Fakten vor Ort. Am Jahrestag der Krim-Annexion lässt sich beobachten, wie sich der Diskurs über die Ereignisse von vor drei Jahren bereits verändert hat. mehr...