ZOiS Spotlight

Im ZOiS Spotlight liefern Wissenschaftler/innen des ZOiS und Gastautor/innen Einschätzungen, Einblicke und Hintergründe zu aktuellen Themen mit Osteuropabezug. Es erscheint regelmäßig mittwochs in deutscher und englischer Sprache.


Russlands Antwort auf Fußball-Hooligans

ZOiS Spotlight 15/2017 von Julia Glathe

Seit wenigen Tagen läuft in Russland der Confederations Cup. Das Turnier gilt als Generalprobe für die Fußballweltmeisterschaft der Männer, die Russland im kommenden Jahr ausrichtet. Bieten russische Hooligans Anlass zur Sorge? mehr...

Anspruch und Wirklichkeit

ZOiS Spotlight 14/2017 von Neil MacFarlane

Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) vereinigt die vier zentralasiatischen Staaten Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan mit Russland und China sowie seit Kurzem Indien und Pakistan. Ihr Aufgabengebiet ist breit gefächert, die praktischen Erfolge dagegen bescheiden. mehr...

Neue Hoffnung im Ukraine-Konflikt?

ZOiS Spotlight 13/2017 von Gwendolyn Sasse

Am 7. Juni 2017 hat die von der OSZE geleitete Trilaterale Kontaktgruppe (TCG) eine neue Verhandlungsrunde über die Umsetzung des im September 2015 abgeschlossenen Minsk-II-Abkommens begonnen. Ist ein Ende der Pattsituation in der Ostukraine in Sicht? mehr...

Macrons Russlandpolitik

ZOiS Spotlight 12/2017 von David Cadier

Am 29. Mai 2017 empfing der neue französische Präsident Emmanuel Macron seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin im Schloss Versailles. Vorrangiges Ziel war es, die Möglichkeit zum Dialog zu eröffnen. Für Macron war der Tag jedoch mehr als nur eine Übung in Diplomatie. mehr...

Ist die NATO-Russland-Grundakte noch relevant?

ZOiS Spotlight 11/2017 von Nadja Douglas

Am 27. Mai 1997 wurde die NATO-Russland-Grundakte unterzeichnet. Die drastisch veränderte politische Großwetterlage wirft jedoch die Frage auf, inwieweit dieses völkerrechtliche Dokument für die Beziehungen zwischen NATO und Russland eigentlich noch relevant ist. mehr...

Der unvollständige Regenbogen

ZOiS Spotlight 10/2017 von Robert Deam Tobin

Unter dem Motto „Celebrate Diversity“ hat die Ukraine den Eurovision Song Contest 2017 ausgerichtet. Die Spannungen im Umfeld des diesjährigen Wettbewerbs machen deutlich, welche widerstreitenden Kräfte es im Land gibt auch wenn es um die Rechte Homosexueller geht. mehr...

Die wirkliche populistische Herausforderung

ZOiS Spotlight 9/2017 von Cas Mudde

Nach einem glanzlosen Ergebnis für für Geert Wilders in den Niederlanden, einer haushohen Niederlage Le Pens in Frankreich und einer innerlich gespaltenen Alternative für Deutschland (AfD) werden Journalist/innen und Fachleute bald „das Ende des Populismus“ ausrufen. Und sie werden wieder falsch liegen. mehr...

Russlands Jugend in Aufruhr?

ZOiS Spotlight 8/2017 von Félix Krawatzek

Die Proteste in Russland im März 2017 führten in vielen westlichen Medien zu begeisternden Kommentaren über die demokratische Wiederbelebung der Jugend des Landes. Wie passt diese kritische, ja, sogar wütende Jugend in das gängige Bild der apolitischen und wirtschaftlich opportunistischen jungen Generation? mehr...

 

Armenien nach den Wahlen

ZOiS Spotlight 7/2017 von Nadja Douglas

Mehr als 25 Jahre nach der Unabhängigkeit hat es in Armenien bislang noch keinen demokratisch initiierten Politikwechsel gegeben. Auch die Parlamentswahlen vom 2. April 2017 waren in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Laut der NGO Freedom House gilt Armenien als „semi-konsolidiertes autoritäres Regime“. mehr...

 

Puschkin ist schuld: Politisierte Literaten in Russland

ZOiS Spotlight 6/2017 von Nina Frieß

Im März 2017 stellte Sachar Prilepin sein neues Buch vor. Etwa zeitgleich wurde einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, dass der Schriftsteller seit Herbst 2016 Major in einem Freiwilligenbataillon in der sogenannten Donezker Volksrepublik ist. Wenn man ihn fragt, was ihn dazu gebracht habe, dann „antworte ich ganz ernsthaft: Puschkin.“ mehr...

Osteuropa bei uns: Rückt der "Nationalismus aus der Ferne" näher?

ZOiS Spotlight 5/2017 von Tatiana Golova

Seit etwas über einem Jahr werden in Deutschland Eingewanderte aus dem (post)sowjetischen Raum – in der öffentlichen Wahrnehmung oft auf die größte Gruppe der „Russlanddeutschen“ oder gar „Russen“ reduziert – immer wieder diskursiven kollektiven Verdächtigungen ausgesetzt. mehr...

Proteste in Rumänien: Erfolge und Grenzen der jüngsten Mobilisierung

ZOiS Spotlight 4/2017 von Grigore Pop-Eleches

In den ersten beiden Monaten dieses Jahres erlebte Rumänien die größten öffentlichen Proteste seiner Geschichte.  Hundertausende gingen auf die Straße, um gegen eine Regierungsverordnung zu demonstrieren, die bestimmte Formen der Korruption straffrei machen sollte. mehr...

Der moldauische Präsident Dodon und sein russisches Vorbild

ZOiS Spotlight 3/2017 von Nadja Douglas

Die Republik Moldau ist derzeit tief gespalten: Es stehen sich eine proeuropäische, liberale, aber ziemlich diskreditierte Regierung sowie ein prorussischer, konservativer, aber etwas obskurer Präsident gegenüber. In der Region spricht man mittlerweile von einer doppelköpfigen Führung. mehr...

Russlands schwierige Annäherung an das Revolutionsjahr 1917

ZOiS Spotlight 2/2017 von Nina Frieß

Im Februar1917 gingen in Petrograd, dem heutigen Sankt Petersburg, tausende Arbeiterinnen auf die Straße und forderten Brot und Frieden sowie das Frauenwahlrecht. Das war der Beginn der ersten russischen Revolution des Jahres 1917. Sie läutete das Ende der Zarenherrschaft ein und bereitete damit der Oktoberrevolution den Weg. mehr...

Die Annexion der Krim 2014: Was war sie, und was war sie nicht?

ZOiS Spotlight 1/2017 von Gwendolyn Sasse

Russlands Annexion der Krim vor drei Jahren schuf durch einen sorgfältig inszenierten Prozess schnell neue Fakten vor Ort. Am Jahrestag der Krim-Annexion lässt sich beobachten, wie sich der Diskurs über die Ereignisse von vor drei Jahren bereits verändert hat. mehr...